KreisWillkommen.jpg - 10,25 kB                     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
!! Wir suchen einen Jugendpastor !!

» Stellenbeschreibung

 

 

Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut. (Mt. 2,10)

Dieses Jahr lässt sich, falls die Wolkendecke einen Durchblick zulässt, ein sogenannter „Weihnachtskomet“ beobachten. Zumindest mit einem Fernglas sollte man 46P/Wirtanen sehen können, wenn er um den 16.12. nahe an der Erde und vor den Plejaden vorbeizieht. Als Signal zur Geburt seines Sohnes hatte der Schöpfer des Himmels ein kosmisches Zeichen gesetzt. Um was genau es sich gehandelt hat, lässt sich nicht mehr sicher sagen, außer dass es sich offensichtlich weiterbewegt hat. Mit ihren Kometen-Darstellungen lagen Künstler also gar nicht so daneben. Einen relativ punktförmigen, wandernden Kometen ohne erkennbaren Schweif, hätte man auch nicht unbedingt als Unglücksbote gedeutet. Gut möglich, dass der Stern von Bethlehem keine PlanetenKonstellation war, sondern dem „himmlischen Wattebausch“ von 46P/Wirtanen ähnelte. Egal, was es war, es war eine kosmologische Initiative Gottes. Dadurch brachte er heidnische Sterndeuter dazu, sich auf den Weg zu machen, um den viel wichtigeren „Stern“ Jesus zu entdecken! Im Stall von Bethlehem erlebten sie hocherfreut die größte Sternstunde der Geschichte: die Geburt des Messias, der die Brücke zu Gott im Himmel schlägt! 

Winfried Borlinghaus (Pastor)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok