Start-Kreis.jpg - 44,12 kB                  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                     
                                                                      

 

Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder. Sprüche 16,24


Salomo hat nicht bloß coole Sprüche drauf. Er hat, gelenkt von Gottes Geist, zeitlose Wahrheiten festgehalten. Wenn’s ums miteinander oder um’s übereinander Reden geht, dann hat uns Gott viel zu sagen – auch durch Salomo! Was unser Reden angeht, sollen wir uns an Gott orientieren, sonst wird unser Mund schnell zur tödlichen Giftspritze (Jak 3,5-8). Gott redet freundlich mit uns – sogar, wenn er uns warnt! Das wird endgültig bei Jesus deutlich. Jesus redet freundlich ohne „herum zu schleimen“. Salomo spornt uns zur Freundlichkeit an, weil er Gottes reine, reinigende und heilsame Worte kennt. Deshalb vergleicht er freundliches Reden sehr treffend mit antibakteriellem Honig. Noch heute wird der zur Wundheilung genutzt! Gleichzeitig ist er süß und schmackhaft. So soll unser Reden auch sein! Freundliches Reden entspringt immer einer liebevollen Ehrlichkeit. Es klärt, baut auf, versöhnt und heilt, statt zu verletzen und kaputt zu machen. Freundlichkeit tut nicht nur der Seele unserer Gesprächspartner gut, sondern gleichzeitig auch der eigenen.

Winfried Borlinghaus (Pastor)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok