Gemeinde - Jahreshauptversammlung 

23. Februar, 19:00 Uhr


 

Frauenfrühstück              Vorträge für Männer + Frauen

 


         

Paulus ist überzeugt, „dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.“ (Römer 8,18)


Warum tun sich Menschen nach wie vor schreckliches Leid an? Warum lässt Gott dass zu? Warum leiden sogar Christen, obwohl sie an Gott glauben oder sogar deswegen. Weil viele auf diese Frage nur eine Art Antwort wünschen, werden sie Atheisten. Nur wenn Gott alle menschlichen Bosheiten beendet, will man wieder an ihn glauben können. Aber Gott zeigt einen anderen Weg aus dem Leid! Er entmündigt nicht, sondern ermutigt zu christlicher Nächsten- und Feindesliebe. Die ist aber nur möglich, wenn die Gottesliebe dazukommt. Deshalb wird die Welt durch den Atheismus nicht besser, sondern schlimmer! Wer leidet, weil er an Gott festhält und an Jesus glaubt, der wird einmal auf die Leiden dieser Zeit zurückblicken können und sagen: sie fallen nicht ins Gewicht gegenüber der Herrlichkeit, die Gott für seine Kinder bereithält. Und die wird eine Herrlichkeit ohne Leid sein. Das ist keine Jenseitsvertröstung, sondern ein Trost im Diesseits, sagt Hans-Joachim Eckstein. 

Winfried Borlinghaus (Pastor)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok